Stiftung Wald, Wild und Flur in Europa

Die Stiftung wurde 1991 durch den Orden „Der Silberne Bruch“, Landesgruppe Deutschland e.V., gegründet.

Wesentliche Aufgaben der Stiftung sind:

  • Den Schutz von Wald, Wild und Flur über staatliche Grenzen zu unterstützen.
  • Wissenschaft, Bildung sowie Ausbildung und Erziehung in Umweltfragen zu fördern.
  • Das Bewusstsein in der Gesellschaft für den Wert der natürlichen Lebensgrundlagen zu stärken.
  • Weidgerechtes Jagen als wesentlichen Bestandteil europäischer Jagdkultur zu erhalten und weiter zu entwickeln.
  • Herausragende und beispielhafte Leistungen werden mit dem Stiftungspreis und der Antaios-Medaille ausgezeichnet.

Auf unserer Website können Sie sich über geförderte Projekte, unseren Stifter und Spendenmöglichkeiten informieren.

17.01.2017

Projektförderung Schwarzwildübungsgatter für Jagdgebrauchshunde bei Aufseß

Nun auch in Bayern: Jagdhunde können unter kontrollierten Bedingungen an die Unterstützung bei der Jagd auf Schwarzwild gewöhnt werden. Im März 2015 richtete 30 km westlich von Bayreuth der ...

Weiterlesen...

22.06.2016

Projektförderung Auer Ried

Der Naturschutzbund Vorarlberg führt in Zusammenarbeit mit den örtlichen Jägern ein Wiesenbrüterprogramm im Rheindelta durch. Seit vielen Jahren wird die Entwicklung der Wiesenbrüter, wie Kiebitz, Großer Bra...

Weiterlesen...

07.03.2016

Wildtruthühner in Deutschland

Die Leistungen der Revierpächter für die Wildtruthühner im Kottenforst bei Bonn und die wissenschaftliche Begleitung des Projektes durch den Jagdwissenschaftler Dr. Heinrich Spittler wurden durch eine finanzielle Zuw...

Weiterlesen...